Lorbeerlikör und Lorbeertee

Wenn ich nach dem Arbeit unser Haus betrete, werde ich von dem wunderbaren Zimtduft begrüßt. Caroline, eine der Gewinnerinnen der 50-Gramm-Lorbeerblätter, hat mich nach einige Rezeptenì gefragt. Caroline ich kann dich dieses Rezept auf jeden Fall empfehlen: einen Tee aus Zimt und Lorbeerblättern.

Zimt Lorbeerblatt Tee

Ein einfacher, beruhigender Lorbeertee zur Stimulierung des Immunsystems.

Zutaten:
4-5 (getrocknete) Lorbeerblätter
1 Zimtstange (oder 1 Teelöffel gemahlener Zimt)
1 Liter Wasser

Zu tun:
Blätter und Zimt ins Wasser geben und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Für ein schwächeres Gebräu die frischen oder trockenen Blätter fein hacken, über heißes Wasser gießen und ziehen lassen.

Quelle: www.meghantelpner.com

Lorbeerlikör – ein Gebräu, das nach Apulien riecht

Ein anderes Gebräu, das ich gerade mache, ist Lorbeerlikör. Nachdem die Blätter 2 Wochen im Alkohol waren, habe ich die Blätter entfernt und Wasser und Zucker hinzugefügt. Diese Mischung ruht jetzt die nächsten 3 Wochen. Und dann folgt der letzte Schritt: In die Flasche geben und weitere 5 Wochen stehen lassen. Fortsetzung folgt 🙂 

Unser neues Spielzeug für auf dem Land

Das Schneiden der Olivenbäume ist derzeit in vollem Gange. Letztes Jahr haben wir die ganze Arbeit zusammen gemacht, aber dieses Jahr haben wir mit dem Kunft unseres neuen Spielzeugs, Hilfe bekommen.

Laut Giovanni ist dieses Spielzeug nur für harte Männer geeignet, aber meiner Meinung nach ist die Maschine auch für Superfrauen geeignet 😉. Sicherlich, wenn sie nicht vergessen, den “Ein/Aus” -Knopf auf “Ein” zu stellen, denn wenn sie das vergessen, wie es mir passierte beim ersten Mal, wird das Starten des Motors, selbst für Superfrauen schwierig 🙂. Unser neues Spielzeug ist ein Holzhacker!

Warum ein Holzhacker?

Das Beschneiden der Bäume führt automatisch zu viel Abfall in Form von Ästen. Wir behalten die größeren für den folgenden Winter, damit wir Holz für unseren Kaminofen haben. Aber die Frage, was mit den kleineren Zweigen zu tun ist, blieb offen. Sie zu verbrennen war für uns keine Option. Aus diesem Grund haben wir nach einer Lösung gesucht und diese gefunden: Wir waren uns einig, dass wir einen Holzhacker benötigen. Letzte Woche wurde unser Traum mit der Ankunft unseres Shredders endlich wahr. Auf diese Weise können wir den Kreislauf des Baumlebens endlich schließen: Die Äste werden in Stücke zerbrochen und diese Holzspäne bleiben unter dem Baum, um gleichzeitig Schutz und Dünger zu bieten. Und nach einem Tag harter Arbeit gibt es ein wirklich tolles weiches “Bett” zum Ausruhen.

Wir sind stolz und dankbar, dass es uns gelungen ist, einen weiteren Schritt in Richtung “Grün” zu machen.

In Puglia In Vacanza – dein (Wellness-) Urlaub auf dem Land auf nachhaltige Weise!